DC_Tastatur
201706-DC-X-2.0

Mit Software ist es ein bisschen wie mit Hunden: Ihr Alter wird anders berechnet als das von Menschen. Und so wird unser Digital Asset Management System DC-X acht Jahre nach seiner Geburt…zwei!

Mit diesem Release führen wir eine neue Versionierung ein, um unseren Kunden, Partnern und Projektleitern einen schnelleren Überblick zu vermitteln. Signifikante Änderungen oder die Tatsache, dass einzelne Funktionen nicht mehr abwärtskompatibel sind, führen ab sofort zu einer Erhöhung der ersten Stelle. Die zweite Stelle erhöht sich bei neuen Funktionen und die dritte Stelle wird wie bisher für Patch-Releases genutzt.

Für DC-X 2.0(.0) haben wir den kompletten Code optimiert und dadurch die Systemperformance erheblich gesteigert. In erster Linie drückt sich das durch eine höhere Geschwindigkeit beim Importieren und Suchen von Dokumenten aus, besonders bei Systemen mit sehr vielen Task- und/oder Storykonfigurationen. Vor allem in Story-Channels bauen sich die Ergebnislisten deutlich schneller auf.

Im Backend sorgt eine verbesserte Solr-Schema-Effizienz dafür, dass etwa 30 Prozent der Indexgröße auf der Festplatte eingespart werden. Der Datendurchsatz für eine hohe Anzahl von parallelen Workflow-Prozessen wurde optimiert und skaliert jetzt besser mit der Anzahl von Prozessen.

Auch die JSON API hat einiges dazugelernt. Für Upload Requests, die ein Benutzer über die DC-X-Oberfläche angelegt hat, können nun via JSON API Dateien hochgeladen werden. Außerdem ist das optionale Streaming von Suchergebnissen im SSE-Format (Server-Sent Events) möglich. So können die ersten Suchergebnisse bereits verarbeitet werden, während der Rest noch weiter geladen wird.

Nutzer der DC Publishing Suite werden sich freuen, dass sie Bilder und Bildcontainer von nun an per Drag and Drop verschieben und Bildcontainer somit manuell sortieren können. Bilder können direkt im Story Editor beschnitten werden und auch für Suche in Channels muss diese Ansicht dank einer neuen „Quick Search bar“ auf der rechten Seite nun nicht mehr verlassen werden.

Last but not least ist ab sofort das Teilen (Freigeben) von Sammlungen mitsamt ihren Untersammlungen möglich und die Metadaten eines Dokuments können direkt nach dessen Upload noch in der gleichen Ansicht bearbeitet werden.