Digital Collections https://www.digicol.de Digital Asset Management Fri, 25 May 2018 13:08:07 +0000 de-DE hourly 1 ABP Group deploys DC-X Content Hub https://www.digicol.de/abp-group-deploys-dc-x-content-hub/ Mon, 07 May 2018 14:46:07 +0000 https://www.digicol.de/?p=5035 The Kolkata based media house ABP Group just started using DC’s Digital Asset Management system DC-X Content Hub. The Indian publisher who has been working with the previous product generations DC4 and DC5 for many years decided to switch to the latest version in order to benefit from modern features such as the E-mail Importer […]

Der Beitrag ABP Group deploys DC-X Content Hub erschien zuerst auf Digital Collections.

]]>
The Kolkata based media house ABP Group just started using DC’s Digital Asset Management system DC-X Content Hub. The Indian publisher who has been working with the previous product generations DC4 and DC5 for many years decided to switch to the latest version in order to benefit from modern features such as the E-mail Importer and the DC-X Uploader.

The E-Mail importer automatically imports e-mails that have been sent to a specific inbox together with their attachments. The DC-X Uploader enables users to enrich documents with metadata while uploading them. It also comes with a drag & drop function.

ABP deploys DC software to archive pages from three publications: The daily newspapers Anandabazar Patrika and Ebela, written in Bengali, as well as the English-language The Telegraph. Furthermore, articles and agency pictures are stored in the DAM system. All these documents, starting with material from 1922, have now been migrated from DC5 to DC-X. Go-Live took place on March 13.

Illustration: www.abp.in

Der Beitrag ABP Group deploys DC-X Content Hub erschien zuerst auf Digital Collections.

]]>
Semesterferien bei DC https://www.digicol.de/semesterferien-bei-dc/ Thu, 12 Apr 2018 07:49:17 +0000 https://www.digicol.de/?p=5010 Aus dem Hörsaal ins Büro: Seit Herbst 2017 arbeiten Daniel Lisunkin und Patrick Ziehran als Werkstudenten bei DC. Die Semesterferien haben sie genutzt, um etwas intensiver Büroluft zu schnuppern. Ein Erfahrungsbericht. Patrick und ich (Daniel) haben unsere letzten zwei Wochen der Semesterferien im Büro am Stadtpark verbracht. Innerhalb des Semesters können wir leider jeweils nur […]

Der Beitrag Semesterferien bei DC erschien zuerst auf Digital Collections.

]]>
Aus dem Hörsaal ins Büro: Seit Herbst 2017 arbeiten Daniel Lisunkin und Patrick Ziehran als Werkstudenten bei DC. Die Semesterferien haben sie genutzt, um etwas intensiver Büroluft zu schnuppern. Ein Erfahrungsbericht.

Patrick und ich (Daniel) haben unsere letzten zwei Wochen der Semesterferien im Büro am Stadtpark verbracht. Innerhalb des Semesters können wir leider jeweils nur zu einem kleinen Teil mithelfen, somit war der längere Zeitraum mit einer langfristigen Aufgabe eine schöne Abwechslung und Erfahrung zum Alltag in der Uni.

Die Vorbereitung der zwei Wochen begannen bereits einen Monat im Voraus, denn wir mussten uns gemeinsam mit den anderen Mitarbeitern im Unternehmen Gedanken machen, sodass ein sinnvolles Projekt entstehen konnte. Die finalen Gedanken und Aufgaben haben wir an unserem ersten Tag als „Vollzeitmitarbeiter“ im Kick-Off Meeting zusammengefasst und konnten mit unseren Ideen direkt loslegen.

Der Fokus der ersten Woche lag auf der Erforschung und Gegenüberstellung eines Thunder CMS und eines DC-X Systems. Wir haben versucht, die Datenstrukturen zu vergleichen, Artikel und Inhalte zu mappen sowie APIs zwecks Verbindung beider Systeme untersucht. Zum Ende der Woche waren wir gemeinsam mit Geschäftsführer Ole Olsen auf dem OMR Festival zum Thema Online Marketing. Dort haben wir uns verschiedene Vorträge, u.a. über Datenschutz, angehört. Es ist immer interessant, sich mit Themen außerhalb des eigenen Arbeitsumfeldes zu beschäftigen, der Erfahrungsaustausch mit anderen Branchen fördert die Kreativität und Ideen zu zukünftigen Anwendungsfeldern verschiedener Technologien und Produkte.

Unsere zweite Woche begann wieder mit einem Meeting. Wir präsentierten unsere bisherigen Ergebnisse und besprachen Konzepte für die Synchronisierung zwischen DC-X und Thunder. Die nächsten Tage beschäftigten wir uns mit der Drupal API. Thunder bietet bis heute kein öffentliches und eigenständiges Modul, welches das Herauslesen und Bearbeiten von Artikeln von außerhalb ermöglicht. Die Drupal API bringt zwar alle notwendigen Funktionen mit, birgt jedoch auch Probleme, da sich die Datenhaltung zwischen Drupal und Thunder grundlegend unterscheidet und die Dokumentation ausschließlich auf Drupal ausgelegt war. Wir mussten viel Zeit damit verbringen auszuprobieren, welche Parameter und Befehle wir bei den Abfragen modifizieren müssen, damit wir ein entsprechendes Ergebnis bei Thunder bekommen. Aktuell haben wir einen einfachen kleinen Prototypen fertiggestellt, der bereits eine gewisse Funktionalität in Bezug auf das Importieren von Artikeln in Thunder erfüllt.

201804-HoersaalUnser nächstes Semester hat bereits angefangen, daher werden wir demnächst besprechen, wie es mit diesem Projekt weitergeht und was die nächsten Ziele sind. Die zwei Wochen haben uns viel Spaß gemacht und Erfahrung gebracht. Es ist sehr von Vorteil, bereits parallel zum Studium Einblicke in den Arbeitsalltag einer IT-Firma zu sammeln und bei der Produktion von neuen Features dabei zu sein. Wir bekommen bereits jetzt die Möglichkeit, unser Wissen anzuwenden, an bestimmten Stellen zu vertiefen und auch manchmal Unterschiede zwischen dem Studium sowie der „realen“ Welt in der Softwareentwicklung zu erkennen.

Der Beitrag Semesterferien bei DC erschien zuerst auf Digital Collections.

]]>
FUNKE Mediengruppe: Mit 75 Mio. Assets in die Cloud https://www.digicol.de/funke-mediengruppe-mit-75-mio-assets-in-die-cloud/ Thu, 29 Mar 2018 08:21:15 +0000 https://www.digicol.de/?p=4945 Pressemitteilung als PDF herunterladen Die FUNKE Mediengruppe zentralisiert ihre digitalen Inhalte in einem cloudbasierten Content Hub, auf den künftig alle Redaktionen zugreifen werden. Das Projekt begleitet der Hamburger Softwarehersteller Digital Collections. Als Infrastruktur kommt die Microsoft Azure Cloud zum Einsatz.  Im Zuge der Aktualisierung und Vereinheitlichung der Redaktionssysteme für die Zeitungsstandorte Hamburg, Berlin, Braunschweig, Erfurt […]

Der Beitrag FUNKE Mediengruppe: Mit 75 Mio. Assets in die Cloud erschien zuerst auf Digital Collections.

]]>
Pressemitteilung als PDF herunterladen


Die FUNKE Mediengruppe zentralisiert ihre digitalen Inhalte in einem cloudbasierten Content Hub, auf den künftig alle Redaktionen zugreifen werden. Das Projekt begleitet der Hamburger Softwarehersteller Digital Collections. Als Infrastruktur kommt die Microsoft Azure Cloud zum Einsatz. 

© AWG AllesWirdGut Architektur Wien

© AWG AllesWirdGut Architektur Wien

Im Zuge der Aktualisierung und Vereinheitlichung der Redaktionssysteme für die Zeitungsstandorte Hamburg, Berlin, Braunschweig, Erfurt und Essen sowie die zugehörigen Außenredaktionen führt die FUNKE Mediengruppe auch ein zentrales System für die Verwaltung ihrer Daten ein. Alle digitalen Inhalte des Medienhauses – Texte, Bilder, Grafiken, Videos usw. – werden aus den bisher genutzten Archivsystemen in den DC-X Content Hub migriert und dabei auf eine Anzahl von ca. 75 Millionen verdichtet.

Der DC-X Content Hub wird als zentrale Umschlagstelle für Inhalte vollständig in den redaktionellen Workflow integriert. Neue Assets laufen künftig zuerst dort ein, werden verwaltet und für die Verwendung durch andere Systeme, allen voran das Multikanal-Redaktionssystem EidosMedia Méthode, bereitgehalten.

Der DC-X Content Hub ermöglicht eine schnelle Suche und erleichtert durch Features wie Workflow- und Rechtemanagement die redaktionsübergreifende Handhabe der Daten. Dank einer Schnittstelle können Daten unkompliziert per Drag&Drop zwischen DC-X und EidosMedia Méthode ausgetauscht werden. Online-Artikel und Fotostrecken können außerdem direkt in DC-X geschrieben und von dort ans Online-CMS Escenic übergeben werden.

Michael-Kurowski_Funke„DC-X als zentraler HUB für all unsere Inhalte, gepaart mit dem modernen Konzept einer SaaS-Plattform, passt optimal in die Strategie der FUNKE Mediengruppe“, sagt Michael Kurowski, CIO der FUNKE Mediengruppe. „So erreichen wir maximale Nutzbarkeit der eigenen Inhalte für das gesamte Unternehmen auf Basis optimal skalierbarer Systeme.“

HOCH VERFÜGBAR, HOCH PERFORMANT, HOCH SKALIERBAR

Mit der Nutzung des DC-X Content Hub als SaaS (Software as a Service) wird der gesamte Betrieb des Systems von Digital Collections übernommen, wodurch die FUNKE Mediengruppe Zeit und Kosten für interne IT-Dienste spart. Für die Umsetzung arbeitet Digital Collections mit Microsoft Deutschland und der auf Cloudarchitektur spezialisierten Beratungsfirma Bright Skies zusammen.

Die Nutzung der Microsoft Azure Cloud als Infrastruktur sorgt für hohe Verfügbarkeit, Skalierbarkeit und Redundanz, eine dedizierte Datenautobahn – die Azure ExpressRoute – für eine performante Netzwerkanbindung in die Cloud.

Um höchste Datensicherheit zu gewährleisten, wird das System in den Rechenzentren der Microsoft Deutschland Cloud betrieben und unterliegt den deutschen Datenschutzgesetzen. Die Telekom-Tochter T-Systems fungiert dabei als Datentreuhänder.

Der Content Hub in der Cloud wird skalierbar aufgestellt, um jederzeit Lastspitzen tragen und den steigenden Anforderungen nachkommen zu können. Dabei lassen sich die Server sowohl vertikal – durch die Anpassung von CPU und RAM eines einzelnen Servers – als auch horizontal – durch das Hinzufügen weiterer Server – skalieren, um auf die jeweilige Lastsituation dynamisch reagieren zu können.

Ole-Olsen_zitatDas System bei Funke wird das bisher größte cloudbasierte DC-System sein. „Das Projekt ist für uns strategisch von großer Bedeutung und ein Trittbrett in eine komplett neue Zeit“, so DC-Geschäftsführer Ole Olsen. „Wir sind zuversichtlich, dass viele weitere Kunden uns auf diesem Weg folgen werden.“

Der DC-X Content Hub soll im April in den Funke-Redaktionen in Niedersachsen an den Start gehen. Es folgen die Redaktionen Nord (Hamburg und Berlin), NRW und Thüringen.

Der Beitrag FUNKE Mediengruppe: Mit 75 Mio. Assets in die Cloud erschien zuerst auf Digital Collections.

]]>
Mitarbeiter für unser Betriebsteam gesucht https://www.digicol.de/mitarbeiter-fuer-unser-betriebsteam-gesucht/ Tue, 20 Feb 2018 14:54:15 +0000 https://www.digicol.de/?p=4926 Im Rahmen der Weiterentwicklung unserer Systeme bieten wir unseren Kunden immer mehr Infrastructure as a Service an. Dabei kommen sowohl die Microsoft Azure Cloud als auch Amazon Web Services (AWS) und die VATER Business Cloud zum Einsatz. Für den Betrieb bauen wir derzeit ein dediziertes Team auf und suchen dafür Verstärkung. Unser Wunschkanditat… sollte sich […]

Der Beitrag Mitarbeiter für unser Betriebsteam gesucht erschien zuerst auf Digital Collections.

]]>
Im Rahmen der Weiterentwicklung unserer Systeme bieten wir unseren Kunden immer mehr Infrastructure as a Service an. Dabei kommen sowohl die Microsoft Azure Cloud als auch Amazon Web Services (AWS) und die VATER Business Cloud zum Einsatz. Für den Betrieb bauen wir derzeit ein dediziertes Team auf und suchen dafür Verstärkung.

Unser Wunschkanditat…

  • sollte sich in erster Linie sehr gut mit Microsoft Azure auskennen und in der Lage sein, Systeme neu aufzusetzen bzw. in die Cloud zu migrieren und zu betreuen
  • ist auch mit AWS vertraut
  • hat sehr gute Kenntnisse der Betriebssysteme Redhat und Cent OS
  • ist stets informiert über aktuelle Sicherheitslücken und Patches und kann letztere flächendeckend und schnell ausrollen (zerotime security fixes)
  • kennt sich mit der Automatisierungssprache Ansible aus und ist mit der Installation LAMP-basierter Systeme über Ansible vertraut
  • kann mit NagiosXI und ggfs. anderen Tools Service Licence Agreements (SLAs) aufsetzen, überwachen (Monitoring) und Reports dafür erzeugen
  • weiß, wie man einen NFS-Server installiert, konfiguriert und betreibt
  • ist bereit, bei Bedarf auch mal in der Nacht und am Wochenende zu arbeiten.

Weitere Pluspunkte sind…

  • Kenntnisse in openLDAP und Active Directory (AD)
  • Ausgeprägtes Knowhow der Betriebssysteme Windows, Ubuntu und SUSE
  • Vorerfahrung mit NAS und Storage-Systemen
  • die Fähigkeit, VPN-Tunnel bzw. Firewalls zu konfigurieren.

Deine Aufgaben:

Als Mitarbeiter des Betriebsteams bist du für die Betreuung und den reibungslosen Betrieb unserer Inhouse- und Kundensysteme mitverantwortlich.

Bei Interesse schick deine Bewerbungsunterlagen unter Angabe deiner Gehaltsvorstellung und des frühstmöglichen Eintrittsdatums bitte an Thomas Wülfken, den Leiter unserer Support-Abteilung.

Mehr Stellenanzeigen unter Jobs.

Der Beitrag Mitarbeiter für unser Betriebsteam gesucht erschien zuerst auf Digital Collections.

]]>
Webinar: Digitales Asset Management in der Cloud https://www.digicol.de/webinar-digitales-asset-management-in-der-cloud/ Thu, 01 Feb 2018 13:01:04 +0000 https://www.digicol.de/?p=4873 Alle Assets im Griff? Lernen Sie, wie professionelles Asset Management in der Cloud funktionieren kann Zur Aufzeichnung Die Verlagsbranche steht vor großen Herausforderungen. Um die Kostensituation zu optimieren schließen sich nicht wenige Publikationen zu größeren Gruppen zusammen und schöpfen so Synergien. Besonders im IT-Bereich liegt hier viel Potenzial: Konsolidierung, kollaborative Workflows, medienneutrale Content-Erstellung und die […]

Der Beitrag Webinar: Digitales Asset Management in der Cloud erschien zuerst auf Digital Collections.

]]>
Alle Assets im Griff? Lernen Sie, wie professionelles Asset Management in der Cloud funktionieren kann
  • 1. März 2018, 14 Uhr

Zur Aufzeichnung

Die Verlagsbranche steht vor großen Herausforderungen. Um die Kostensituation zu optimieren schließen sich nicht wenige Publikationen zu größeren Gruppen zusammen und schöpfen so Synergien. Besonders im IT-Bereich liegt hier viel Potenzial: Konsolidierung, kollaborative Workflows, medienneutrale Content-Erstellung und die Nutzung von skalierbaren, sicheren und performanten Systemen als SaaS.

In diesem Webinar möchten wir Ihnen am Beispiel eines großen deutschen Medienhauses die technischen, strategischen und kaufmännischen Effekte eines zentralen Content HUBs in der Cloud vorstellen.

Sprecher:

Ole-Olsen_2017
Ole Olsen, Gründer und Geschäftsführer, Digital Collections Content Systems

fl.Benne
Florian Benne, Solution Specialist – Cloud Infrastructure, Microsoft Deutschland

Der Beitrag Webinar: Digitales Asset Management in der Cloud erschien zuerst auf Digital Collections.

]]>
Let’s dance! DC-Weihnachtsgruß 2017 https://www.digicol.de/lets-dance/ Wed, 13 Dec 2017 16:25:37 +0000 https://www.digicol.de/?p=4737 Fröhliche Grüße von den DC-Weihnachtselfen zum Jahresausklang 2017!

Der Beitrag Let’s dance! DC-Weihnachtsgruß 2017 erschien zuerst auf Digital Collections.

]]>

Der Beitrag Let’s dance! DC-Weihnachtsgruß 2017 erschien zuerst auf Digital Collections.

]]>
DC-X bei der DCX in Berlin https://www.digicol.de/dc-x-bei-der-dcx-in-berlin/ Tue, 17 Oct 2017 14:25:52 +0000 https://www.digicol.de/?p=4677/ Nach Amsterdam 2014, Hamburg 2015 und Wien 2016 fand das alljährliche internationale Treffen der Medien- und IT-Branche dieses Jahr in Berlin statt. Das Team von Digital Collections war wieder dabei und stellte das Digital Asset Management System DC-X – namentlich sehr passend – auf der DCX Digital Content Expo vor.

Der Beitrag DC-X bei der DCX in Berlin erschien zuerst auf Digital Collections.

]]>
Nach Amsterdam 2014, Hamburg 2015 und Wien 2016 fand das alljährliche internationale Treffen der Medien- und IT-Branche dieses Jahr in Berlin statt. Das Team von Digital Collections war wieder dabei und stellte das Digital Asset Management System DC-X – namentlich sehr passend – auf der DCX Digital Content Expo vor.

IMG_2247 IMG_2141 IMG_2159 IMG_2212 IMG_2128 IMG_2139 IMG_2264 IMG_2142 IMG_2153 IMG_2150 IMG_2145 IMG_2234 IMG_2218 IMG_2225 IMG_2232 IMG_2272 IMG_2270 IMG_2287

Der Beitrag DC-X bei der DCX in Berlin erschien zuerst auf Digital Collections.

]]>
Erfolgreicher Go-Live in Indien https://www.digicol.de/erfolgreicher-go-live-in-indien/ Tue, 12 Sep 2017 08:30:03 +0000 https://www.digicol.de/?p=4621/   Der große indische Zeitungsverlag The Printers Mysore erstellt seit August seine Tageszeitungen vollständig mit Content-X, dem gemeinsamen Redaktionssystem von ppi Media und Digital Collections. Die Tatsache, dass Content-X verschiedene Schriftsysteme beherrscht, zahlt sich für The Printers Mysore im indischen Bundesstaat Karnataka aus. So werden die in der Regionalsprache Kannada produzierte Tageszeitung Prajavani und die […]

Der Beitrag Erfolgreicher Go-Live in Indien erschien zuerst auf Digital Collections.

]]>
 

Der große indische Zeitungsverlag The Printers Mysore erstellt seit August seine Tageszeitungen vollständig mit Content-X, dem gemeinsamen Redaktionssystem von ppi Media und Digital Collections.

Die Tatsache, dass Content-X verschiedene Schriftsysteme beherrscht, zahlt sich für The Printers Mysore im indischen Bundesstaat Karnataka aus. So werden die in der Regionalsprache Kannada produzierte Tageszeitung Prajavani und die englischsprachige Tageszeitung Deccan Herald seit kurzem gleichermaßen mit der Redaktionslösung Content-X erstellt. Die Umstellung auf den neuen Redaktionsworkflow erfolgte innerhalb weniger Monate, der Go-Live der Tageszeitungen fand unter intensiver Betreuung durch ppi Media und Digital Collections vor Ort statt.

201709-Printersmysore_newsroom

Der Prajavani-Newsroom

Content-X ermöglicht den Redakteuren bei The Printers Mysore Ltd. nicht nur ein effizienteres und strukturiertes Arbeiten bei der Erstellung der Printprodukte, auch die zukünftige Digitalstrategie des Unternehmens wird durch die Einführung von Content-X auf eine produktive Grundlage gestellt. Das System, das bei zahlreichen weiteren Medienhäusern in Europa, Asien und den USA zum Einsatz kommt, basiert auf dem weltweit erfolgreichen Digital Asset Management-System DC-X von Digital Collections und ermöglicht Journalisten durch den browserbasierten Story Editor und die zeilengenaue Vorschau ein äußerst flexibles Arbeiten.

„Die Einführung von Content-X verschlankt die Workflows bei unserem neuen Kunden. Informationen fließen nun an zentraler Stelle zusammen, was sowohl die redaktionsinterne Kommunikation als auch die Zusammenarbeit mit den Außenbüros vereinfacht. Zudem befinden sich der Printbereich und alle digitalen Ausgabekanäle nun unter einem Dach,“ so Torsten Behn, Projektleiter bei Digital Collections.

Die Tageszeitung Prajavani wird an sieben Standorten gedruckt und erscheint in 32 Lokalausgaben in ganz Karnataka. Die Tageszeitung Deccan Herald ist die größte englischsprachige indische Tageszeitung im Bundesstaat und gehört zu den zehn größten englischsprachigen Zeitungen Indiens. The Printers Mysore produzieren darüber hinaus zwei Magazine in Kannada – ebenfalls mit Content-X.

201709-Printersmysore_contentx

Content-X auf Kannada

Tilak Kumar, Joint Managing Director bei The Printers Mysore: „Wir sind glücklich, dass die Implementierung der Lösungen in unseren Produktionsablauf reibungslos funktioniert hat. Die Effizienzsteigerung im Arbeitsalltag ist deutlich spürbar, und wir sind sehr dankbar für die überaus kompetente Unterstützung der Mitarbeiter von ppi Media und Digital Collections vor Ort. Aufgrund der hervorragenden Zusammenarbeit war eine zügige Implementierung in nur sechs Monaten möglich.“

Über The Printers Mysore

The Printers Mysore (Private) Limited ist ein zweisprachiger, familiengeführter Zeitungs- und Magazinverlag mit Firmensitz in Bangalore, Karnataka. The Printers Mysore wurde 1948 von K N Guruswamy gegründet. Zu seinen Veröffentlichungen gehören die Tageszeitungen Deccan Herald und Prajavani sowie die Magazine Sudha und Mayura. Die Druck- und Verteilzentren des Verlages befinden sich in Bengaluru, Hubli, Davangere, Hospet, Mysore, Mangalore und Gulbarga. Insgesamt werden die Printprodukte der Gruppe jeden Monat von knapp vier Millionen Menschen gelesen. Die Druckausgaben des Deccan Herald und von Prajavani haben 3.255.000 Leser täglich (IRS 2014). Die Verlagsgruppe hat 1.050 Mitarbeiter, darunter 400 Journalisten mit Büros in ganz Karnataka und Indien. Die Verlagsgruppe steht für redaktionelle Unabhängigkeit und Integrität, da sie nicht in Verbindung mit einer politischen Partei steht und sich allein auf das Mediengeschäft konzentriert.

Text: ppi Media / Digital Collections
Fotos: www.indianprinterpublisher.com / Nina Drewes

Der Beitrag Erfolgreicher Go-Live in Indien erschien zuerst auf Digital Collections.

]]>
Bye bye, @tistre! https://www.digicol.de/bye-bye-tistre/ Tue, 11 Jul 2017 08:10:34 +0000 https://www.digicol.de/?p=4457/ Es ist gar nicht so leicht, einen Artikel über einen Kollegen zu schreiben, der sich stets in bescheidener Zurückhaltung übt, lieber zuhause als im Büro arbeitet und sich fast nie bei Firmenfeiern blicken lässt*. Einmal sagte er einen ganzen Tag über nur „Moin“ und „Tschüs“ zu seinem Büronachbarn und blickte in den dazwischen liegenden Stunden […]

Der Beitrag Bye bye, @tistre! erschien zuerst auf Digital Collections.

]]>

Es ist gar nicht so leicht, einen Artikel über einen Kollegen zu schreiben, der sich stets in bescheidener Zurückhaltung übt, lieber zuhause als im Büro arbeitet und sich fast nie bei Firmenfeiern blicken lässt*. Einmal sagte er einen ganzen Tag über nur „Moin“ und „Tschüs“ zu seinem Büronachbarn und blickte in den dazwischen liegenden Stunden schweigend auf seinen Bildschirm, Kopfhörer im Ohr.

Ein Nerd, wie er im Buche steht? Wohl kaum. Wenn man sich mit DC-Mitarbeitern unterhält, die in den letzten 18 einhalb Jahren mit Tim Strehle zusammengearbeitet haben, treten viele Facetten zutage und es zeichnet sich das Bild eines Kollegen ab, der überaus kompetent und fleißig, kreativ, hilfsbereit, ehrlich und warmherzig ist. Ein Familienmensch mit großer Leidenschaft für seinen Beruf, der fast zwei Jahrzehnte lang immer wieder als Entwickler für wichtige Impulse in der Ausrichtung von DC gesorgt hat.

„Wenn es bei DC einen Menschen aus Knochen, Fleisch und Geist gibt, dann war das für mich in erster Linie immer Tim“, sagt ein langjähriger Kollege. „Fachlich und menschlich spielte er für mich immer in der „Champions League“. Ein anderer ergänzt: „Er ist in vielem unser Vorreiter gewesen. Er macht die Dinge so, wie er es für richtig hält und das ist auch gut so. Wenn man manchmal denkt, es gehe nicht weiter, dann kommt er und zeigt er dir, dass es doch eine andere Lösung gibt.“ Als Tim vor einigen Wochen im Teammeeting ankündigte, er werde die Firma im Sommer verlassen, war allen sofort klar: Das ist ein riesiger Verlust für uns.

Tim Strehle in seiner Anfangszeit bei DC

Am 1. Februar 1999 trat der Diplom-Dokumentar und ursprüngliche Hobby-Programmierer seinen Posten als Entwickler bei DC an. Er arbeitete an drei Produktgenerationen mit, kümmerte sich um Kundenprojekte in Deutschland und am anderen Ende der Welt, entwickelte für DC4 die Light-Version DC-L und später die Simple UI für DC-X und war bis zuletzt mit der Konzeption der neuen Benutzeroberfläche DCC betraut.

Tim Strehle wird’s schon richten

Die Kunden, deren Projekte Tim aus nächster Nähe betreut hat, wissen seinen Einsatz sehr zu schätzen. „Hatten wir wieder einen verqueren Workflow, eine knifflige Änderung unserer Produktionsschemata, die unsere eierlegende Wollmilchsau DC nun nicht mehr verdauen wollte: Die Hoffnungen ruhten alle Tage auf Tim Strehle“, so Christian Wagner, Geschäftsführender Redakteur der WESER-KURIER Mediengruppe. „Er weiß es, der kriegt das hin. Wobei aller Tage eigentlich falsch ist, denn vor Geburt seines dritten Sohnes gebar Tim Strehle seine genialsten Idee irgendwann zwischen 1 und 2 Uhr nachts. So war bei der Bremer Tageszeitungen AG für Dirk Fischer und mich eigentlich an vielen Tagen zum Arbeitsbeginn ‚Bescherung‘.“

Auch im schnelllebigen IT-Umfeld hielt Tim konsequent an seinen Qualitätsansprüchen fest und musste dabei nicht selten gegen den Strom schwimmen. „Wenn er auch in vielen Diskussionen ein harter Gegner war, so hat er insbesondere durch seine Neugier und sein Wissen immer für eine große Bereicherung gesorgt und wir werden ihn schmerzlich vermissen“, sagt der Leiter der DC-Entwicklungsabteilung.

Informatiker mit einer Begabung für Worte und einem Hang zur schriftlichen Kommunikation jenseits von Code-Zeilen sind spärlich gesät. Tim ist einer von ihnen, wie man an den vielen Kanälen, die er regelmäßig mit Informationen und Reflexionen zum Thema Digitales Asset Management füttert – Tim’s Webloggesammelte DAM-NewsTwitter-Account – unschwer erkennen kann. Auch für den DC-Blog hat er zahlreiche Beiträge geschrieben und wird der Autorin dieses Artikels sehr als konstruktiver Lektor von Newsletterbeiträgen und anderen Texten fehlen.

Über Jahre hinweg flogen Tims Finger beim Protokollieren unserer Teammeetings mit einer beeindruckenden Geschwindigkeit über die Tastatur. Wer Glück hatte, konnte seine Fingerfertigkeit auch gelegentlich bei einer Gitarreneinlage in der Meeting-Pause bestaunen. Ein Kollege bedauert, nie mit ihm gemeinsam Musik gemacht zu haben – Vielleicht lässt sich das ja noch nachholen.

So schön können Besprechungspausen sein! #guitarsession #office #meeting #break @tistre

Ein von @digital_collections geteilter Beitrag am

Tim verlässt uns am 18.7. und tritt nach einem wohlverdienten Urlaub Anfang August seine neue Stelle als ‚Projektleiter Digitales Asset Management‘ beim Spiegel an. Wir wünschen ihm für die neue Herausforderung alles erdenklich Gute und gewähren ihm in der Hoffnung, er möge seinen neuen Arbeitgeber relativ schnell mit einem System aus dem Hause DC ausrüsten, einen lebenslangen Schreibzugriff auf unser DC-X SVN 😉

Tim mit Kollegen und Geschäftsführer Ole Olsen bei den DC-Kundentagen 2017, die er aktiv mit angestoßen hat.



* Zumindest seit ich bei DC angefangen habe, also in den letzten drei Jahren 🙂 Zurück nach ↑

Der Beitrag Bye bye, @tistre! erschien zuerst auf Digital Collections.

]]>
DC-X 2.0 – Welcome to the new generation! https://www.digicol.de/dc-x-2-0-welcome-to-the-new-generation/ Wed, 28 Jun 2017 13:04:56 +0000 https://www.digicol.de/?p=4435/ Mit Software ist es ein bisschen wie mit Hunden: Ihr Alter wird anders berechnet als das von Menschen. Und so wird unser Digital Asset Management System DC-X acht Jahre nach seiner Geburt…zwei! Mit diesem Release führen wir eine neue Versionierung ein, um unseren Kunden, Partnern und Projektleitern einen schnelleren Überblick zu vermitteln. Signifikante Änderungen oder […]

Der Beitrag DC-X 2.0 – Welcome to the new generation! erschien zuerst auf Digital Collections.

]]>
Mit Software ist es ein bisschen wie mit Hunden: Ihr Alter wird anders berechnet als das von Menschen. Und so wird unser Digital Asset Management System DC-X acht Jahre nach seiner Geburt…zwei!

Mit diesem Release führen wir eine neue Versionierung ein, um unseren Kunden, Partnern und Projektleitern einen schnelleren Überblick zu vermitteln. Signifikante Änderungen oder die Tatsache, dass einzelne Funktionen nicht mehr abwärtskompatibel sind, führen ab sofort zu einer Erhöhung der ersten Stelle. Die zweite Stelle erhöht sich bei neuen Funktionen und die dritte Stelle wird wie bisher für Patch-Releases genutzt.

Für DC-X 2.0(.0) haben wir den kompletten Code optimiert und dadurch die Systemperformance erheblich gesteigert. In erster Linie drückt sich das durch eine höhere Geschwindigkeit beim Importieren und Suchen von Dokumenten aus, besonders bei Systemen mit sehr vielen Task- und/oder Storykonfigurationen. Vor allem in Story-Channels bauen sich die Ergebnislisten deutlich schneller auf.

Im Backend sorgt eine verbesserte Solr-Schema-Effizienz dafür, dass etwa 30 Prozent der Indexgröße auf der Festplatte eingespart werden. Der Datendurchsatz für eine hohe Anzahl von parallelen Workflow-Prozessen wurde optimiert und skaliert jetzt besser mit der Anzahl von Prozessen.

Auch die JSON API hat einiges dazugelernt. Für Upload Requests, die ein Benutzer über die DC-X-Oberfläche angelegt hat, können nun via JSON API Dateien hochgeladen werden. Außerdem ist das optionale Streaming von Suchergebnissen im SSE-Format (Server-Sent Events) möglich. So können die ersten Suchergebnisse bereits verarbeitet werden, während der Rest noch weiter geladen wird.

Nutzer der DC Publishing Suite werden sich freuen, dass sie Bilder und Bildcontainer von nun an per Drag and Drop verschieben und Bildcontainer somit manuell sortieren können. Bilder können direkt im Story Editor beschnitten werden und auch für Suche in Channels muss diese Ansicht dank einer neuen „Quick Search bar“ auf der rechten Seite nun nicht mehr verlassen werden.

Last but not least ist ab sofort das Teilen (Freigeben) von Sammlungen mitsamt ihren Untersammlungen möglich und die Metadaten eines Dokuments können direkt nach dessen Upload noch in der gleichen Ansicht bearbeitet werden.

Der Beitrag DC-X 2.0 – Welcome to the new generation! erschien zuerst auf Digital Collections.

]]>