DC_Tastatur

In Hamburg findet heute zum zweiten Mal das scoopcamp statt. Organisiert und veranstaltet wird die Konferenz, die sich im weitesten Sinne mit Journalismus und dem Social Web beschäftigt, von Hamburg@Work und der dpa.

Nach der erfolgreichen Premiere im letzten Jahr, gibt’s 2010 die Neuauflage des Journalisten-Events für die Online-Welt. Hier erfahren Sie alles über die aktuellen Entwicklungen und Trends der schreibenden und bloggenden Zunft hautnah von den Pionieren aus Social-Media-Szene und Verlagswelt.

Wir haben uns im Vorfeld zum scoopcamp ein paar Gedanken dazu gemacht, wie man als Redaktion seine Leser und deren lokale Kompetenz dazu nutzen kann, sein Produkt anzureichern und so Wettbewerbsvorteile durch Unique User Generated Content zu schaffen.

Beim Editorial Crowd Sourcing geht es um ein Konzept, wie man Leser über bestehende Communitys wie Facebook, die VZ-Netzwerke, Lokalisten, Foursquare aber auch Mobile Apps erreicht und mit ihnen in Kontakt treten kann. Leser bekommen dabei die Möglichkeit, z.B. mit eigenen Bildern und Videos, die sie auf Anforderung erstellen und einreichen können, an der Gestaltung ihrer Zeitung (in welchem Publikations-Kanal auch immer) beizutragen. Als Anreiz ist neben der Honorierung bei Veröffentlichung auch ein System mit Badges (ähnlich Qype oder Foursquare) angedacht.

Die Präsentation, die unsere Überlegungen zusammenfasst, soll als Diskussionsgrundlage dienen. Wir freuen uns über Feedback.

Präsentation als PDF: DC-X-Marketplace & Editorial Crowd Sourcing

Leave a Reply