DC-Firma_Hamburg

Über uns

Digital Collections ist ein international agierendes Technologie-Unternehmen mit Sitz in Hamburg. Die Digital Asset Management (DAM) und Content-Produktionssysteme von DC sind weltweit bei mehr als 180 meist marktführenden Content-Produzenten im Einsatz.

Seit 2019 ist DC Teil der Stibo DX-Familie. Das Softwareunternehmen aus Dänemark ist vor allem für seine Multichannel-Publishing-Plattform CUE bekannt, die es mit Escenic und in Kooperation mit weltweit bekannten Medienunternehmen wie WeltN24 und McClatchy entwickelt hat.

Hinter DC steht ein eingespieltes Team aus etwa 20 Mitarbeitern. Sie finden uns im Stadtparkturm in Hamburg-Nord!

Team

Geschäftsführer
TimStorbeck_200x250
Sales & Financial Manager
Torsten-Behn_sw
Leitung Projektmanagement
Joerg-Nass-sw
Leiter der Entwicklung & CTO
Thomas-Wuelfken_sw
Leitung Support

Thomas-Ammermann_sw
Projektmanagement
Timur-Cavusoglu
Projektentwicklung
Marius-von-Domarus-sw
Support & Projekte
Manfred-Hedtke-sw
Support & Projekte
Necat-Kutlar_sw
Support & Projekte

Ino-Retzlaff_sw
Projektmanagement
Pascal-Rohde-sw
Entwicklung
Bastian-Schmoll-sw
IT & Operations

Nadine-Storbeck_sw
Assistentin der Geschäftsleitung
Andre-Widhani-sw
Entwicklung
Andreas-Wozniak-sw
Support & Projekte
photo_coming_soon
Projektmanagement

photo_coming_soon
IT & Operations
photo_coming_soon
Entwicklung

Meilensteine der Unternehmensgeschichte

  • 2020

    Ole Olsen, CEO und Gründer von DC, scheidet aus seiner Position im leitenden Management aus. Seine Nachfolge als CEO von DC tritt Dan Korsgaard an, der CEO von Stibo DX.

  • 2019

    Digital Collections wird Teil der Stibo DX-Familie. Das Softwareunternehmen aus Dänemark übernimmt DC zu 100 Prozent. Es ist vor allem für seine Multichannel-Publishing-Plattform CUE bekannt. Das Digital-Asset-Management-System von DC erweitert nun das Angebot von Stibo DX.

  • 2018

    Die FUNKE MEDIENGRUPPE zentralisiert ihre digitalen Inhalte in einem cloudbasierten DC-X Content Hub, Südkurier Online und Gebr. Heinemann starten mit dem DC Story Editor durch und der Verlag Nürnberger Presse sowie Egmont, Norwegens größter Magazinverlag, führen Content-X ein.

  • 2017

    Im März finden die DC-Kundentage mit Teilnehmern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz statt. Mitte des Jahres ist DC-X 2.0 fertig. DC gewinnt neue Kunden in Indien und Dänemark.

  • 2016

    DC feiert 25jähriges Firmenjubiläum und 180 Installationen weltweit.

  • 2015

    Ole Olsen kauft die Anteile der amerikanischen Zeitungsgruppe Gannett zurück und ist somit zum ersten Mal alleiniger Gesellschafter von Digital Collections.

  • 2014

    Die Bangkok Post in Thailand, eine der weltweit größten und bedeutendsten Tageszeitungen, wird seit Januar mit Content-X produziert. Im Februar kommt der Startschuss für die Filmothek des Bundearchivs auf der Berlinale in Berlin.

  • 2013

    Content-X, das gemeinsam entwickelte Redaktionssystem von ppi media und DC etabliert sich am Markt. DC-Systeme sind jetzt auf allen Kontinenten verbreitet. Die Standard Group in Nairobi, Kenia, ist unser Entree für Afrika.

  • 2011

    DC feiert 20jähriges Firmenjubiläum und mehr als 140 Installationen weltweit.

  • 2009

    Die aktuelle Systemgeneration DC-X erblickt das Licht der Welt.

  • 2004

    Das neue System DC5 wird eingeführt. Es bietet zahlreiche überzeugende Vorteile, so dass Greenpeace, der Heinrich Bauer Verlag und die Bundeswehr sich direkt dafür entscheiden.

  • 2003

    Digital Collections goes Down Under: Ein DC-System macht ältere und historische Zeitungstitelseiten zum lohnenden Geschäft für Fairfax Publishing in Australien.

  • 2001

    10jähriges Gründungsjubiläum und mehr als 100 erfolgreiche System-Installationen

  • 1995

    Amerikas größte Zeitungsgruppe Gannett wird Mitgesellschafter von Digital Collections. Zum Standort Hamburg kommt Cincinatti/Ohio hinzu.

  • 1992

    Die ersten Kunden: Antenne Bayern und der Stern

  • 1991

    Ole Olsen gründet DC gemeinsam mit zwei Partnern – geleitet von der Idee, ein Google-ähnliches Recherche- und digitales Asset-Management-System zu entwickeln, das nicht nur Texte, sondern auch Bilder, Grafiken, Ganzseiten sowie Video- und Audiodaten verwalten kann. Als Zielkunden werden die Medienbranche und der unternehmensweite Einsatz zur Kommunikations- und Wissensverwaltung anvisiert.